BRSG besucht Fürstenlager bei Auerbach
und Pfungstädter Brauerei


Die 1. Vorsitzende und zugleich Reiseleiterin, Eva Böhm, begrüßte 45 Mitglieder und interessierte Gäste zum Halbtagesausflug der BRSG Riedstadt in das Fürstenlager und zur Pfungstädter Brauerei.

Ein moderner Bus der Fa. Müller startete um 13 Uhr und brachte die Reisenden bis vor den Gasthof  „Herrenhaus“ im Fürstenlager.


Unterwegs hatte Eva Böhm bereits per Mikrofon über dessen Entstehungsgeschichte referiert und auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten innerhalb dieser auf 46 ha angelegten Parklandschaft hingewiesen.


In zahlreichen Kleingruppen wanderten die Teilnehmer bei schönem Wetter nun vorbei an exotischen Pflanzen und Bäumen zu den Aussichtspunkten, genossen den Blick in die Rheinebene



sowie die schmackhaften Trauben in den angrenzenden Wingerten oder ließen sich Kaffee und Kuchen im Gasthaus schmecken.



Um 15.30 Uhr erfolgte die Weiterfahrt zur Pfungstädter Brauerei. Dort mussten alle Teilnehmer eine Schutzweste anziehen und fachkundige Mitarbeiter der Brauerei erläuterten bei einem Rundgang durch den Betrieb die Historie des Unternehmens sowie die Besonderheiten bei der Bierproduktion.


1831 braute Justus Hildebrand bereits Bier in Hahn, heute Stadtteil von Pfungstadt. 1846 verlagerte er den wachsenden Betrieb an seinen jetzigen Standort und heute zählt die Pfungstädter zu den größten Privatbrauereien Hessens.

Die Riedstädter staunten über die riesigen Stahl- und Kupferkessel, in denen aus Gerste, eigenem Brunnenwasser und Hefe zahlreiche Sorten Bier hergestellt werden. Beeindruckend war auch die Anlage, in der vollautomatisch Flaschen- bzw. Fassbier abgefüllt wird. Nach der Führung gab es im „Schalander“, dem Speiseraum in Brauereien, eine schmackhafte Vesper mit verschiedenen Sorten Wurst, Käse und Brot sowie jede Menge an Bier und sonstigen Getränken.

Der Stimmungspegel stieg mit zunehmendem Alkoholkonsum und als Abschiedsgeschenk erhielt jeder Besucher von der Brauerei ein Paket mit zwei Flaschen Spezialbier zur Erinnerung überreicht. Um 19 Uhr erreichten alle Teilnehmer wohlbehalten Riedstadt und Eva Böhm konnte unter dem Beifall der Mitfahrer zufrieden feststellen, dass dieser Halbtagesausflug wieder ein voller

Erfolg war.


 

________________________________________________

Sommerfest der BRSG


Bei strahlendem Wetter besuchten mehr als 60 Mitglieder, Reha-Sportler und Gäste den „geselligen Nachmittag“  der BRSG Riedstadt am Sportheim Wolfskehlen. Die 1. Vorsitzende, Eva Böhm, wies bei ihrer Begrüßung darauf hin,begrüß dass sowohl sämtliche Kuchen als auch die zahlreichen leckeren Beilagen zum Abendessen von denTeilnehmern beigesteuert wurden.


Zudem waren die Fleischgerichte sowie der Kaffee durch Spenden für alle Anwesenden kostenfrei.
Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Statt Turnen und Schwitzen lieber Genießen, Spielen, Singen und Schwätzen“ und bis zum Abend nahmen die Teilnehmer gerne all diese Möglichkeiten in Anspruch!
Tische und Bänke waren im überdachten, sonnengeschützten Außenbereich des Sportheims aufgestellt und bei angenehmen Temperaturen herrschte eine gute Stimmung. Außerdem hatte der Vorstand einen abwechslungsreichen Spieleparcours aufgebaut, bei dem jeder Mitspieler seine Fähigkeiten erproben konnte.


Hermann Hammann bedankte sich insbesondere bei Eva Böhm
hermanfür die vorzügliche Organisation und Vorbereitung dieser Veranstaltung.
Zudem betonte er, dass über die sportlichen Zielsetzungen hinaus der Vorstand gerade durch solche geselligen Veranstaltungen die familiäre Bindung der Mitglieder an den Verein stärken will und die guten Kontakte untereinander verbessert werden.



Leider stand aus gesundheitlichen Gründen Erich Zöller mit seiner Ziehharmonika nicht zur Verfügung, sodass Gesang und musikalische Unterhaltung in diesem Jahr eine untergeordnete Rolle spielten.

Den Auftakt bildete die reichhaltige Kaffeetafel    und nach einer gemeinsamen Gesangseinlage strömten nahezu alle Anwesenden zu den Spielmöglichkeiten. SPIEL
An den verschiedenen Stationen konnte jeder seine Geschicklichkeit oder auch Zielgenauigkeit erproben.



Beim Dosen-, Kleiderbügel- oder Hufeisenwerfen, beim Pfeilwurf sowie beim Torwandschießen entwickelten die Spieler enormen Ehrgeiz, zumal die Spitzenleistung mit einer Belohnung verbunden war.




Daneben konnten sich kleine Gruppen beim Boulespiel vergnügen. Doris Joussen erzielte die besten Ergebnisse und wurde mit einem Preis ausgezeichnet.

         

Das Abendessen bildete einen weiteren Höhepunkt des Tages, zumal neben den Wurst- und Fleischspezialitäten des Wirtes zahlreiche schmackhafte Beilagen und Salate angeboten wurden.

Bei ausgelassener Stimmung vergingen die Stunden im Fluge und erst in den Abendstunden traten die Besucher den Heimweg von einem rundum gelungenen Sommerfest



==================================================================================================

 

BRSG im Limburger Dom und in den Eltviller Rosengärten

Bei bedecktem Himmel und mit einer 30minütigen Verspätung begann der Tagesausflug der BRSG Riedstadt. Nahezu alle 50 Plätze in einem hochmodernen Reisebus der Fa. Müller waren besetzt. Die Reiseleiterin und
1. Vorsitzende, Eva Böhm, begrüßte herzlich die Mitglieder sowie zahlreiche Gäste und wies darauf hin, dass noch vor der Besichtigung des  Doms der Vorstand an alle Teilnehmer ein schmackhaftes Picknickpaket zum Verzehr verteilt. 

limburg1
Nach ca. 90 Minuten Fahrzeit erreichte die Reisegruppe Limburg und auf einem Busbahnhof am Ufer der Lahn wurden die „Fresspakete“ mit Genuss verzehrt.    Danach blieb genügend Zeit, um die Limburger Altstadt zu erkunden, bevor ab 12 Uhr die ca. einstündige Dombesichtigung mit Führung beginnen sollte.

Infolge eines noch stattfindenden Gottesdienstes trat eine Verzögerung ein, Interessant und eindrucksvoll waren  die Ausführungen der Domführerin, Schwester Martina Ortega.  Ihre Persönlichkeit berührte aufgrund einer limburg09ungemein positiven Ausstrahlung alle Zuhörer sehr stark, zumal sie sehr kenntnisreich Entstehung und Bedeutung des Doms zu schildern verstand.


Die großartige Akustik des Doms erlebten alle Anwesenden bei einer spontanen Gesangseinlage der BRSG-Truppe von der Empore, wobei die Mitwirkung einiger Frauen des Kirchenchores sowie von zwei Akteuren der Wolfskehler Gitarrenfreunde hieran maßgeblichen Anteil hatte!

 
Nach diesem „Ausflug“ in die hessische Kulturlandschaft strömten die Teilnehmer nochmals in die malerische Altstadt, besuchten Geschäfte oder ruhten sich in idyllischen Cafes von den Anstrengungen der Domführung aus.

                                                                                             limburg2   
   111 

Gegen 15 Uhr erfolgte die Weiterfahrt nach Eltville und inzwischen klarte der Himmel auf, sodass bei strahlendem Sonnenschein die Rosengärten am Ufer des Rheins erreicht wurden.

Eine überwältigende Blumenpracht mit ausgeprägtem Rosenduft empfing die Gäste aus Riedstadt, die an den herrlichen Gartenanlagen ihre helle Freude hatten.limburgro
Zahlreiche Bänke am Rheinufer luden zum Verweilen ein und manche Teilnehmer nahmen ein ausgiebiges Sonnenbad.

Den Schlusspunkt bildete der Besuch im „Gelben Haus“ in der unmittelbaren Nähe der Rosengärten. Ein wunderbarer Ausblick über den Rhein und die Weinberge bildete die Kulisse während des gemeinsamen Abendessens und alle Ausflügler waren höchst zufrieden mit dem Verlauf des Tages, der kaum einen Wunsch offen ließ.

Einhelliges Lob erhielt Eva Böhm für die vorzügliche Organisation und Reisevorbereitung, sodass nur zufriedene Gesichter bei der Heimkehr gegen 21 Uhr den Bus verließen
.

0000
limburg5

___________________________________________________________________________________________________________________________ 





Vorstand der BRSG wiedergewählt

Ca. 30 Teilnehmer waren bei der Mitgliederversammlung im Hotel Hammann in Wolfskehlen anwesend, um den Rechenschaftsbericht des Vorstands für das Jahr 2017 entgegen zu nehmen, einen komplett neuen Vorstand zu wählen und Ehrungen beizuwohnen.

Die 1. Vorsitzende, Eva Böhm, ließ nochmals die Veranstaltungen des Jahres 2017 Revue passieren und lobte die rege Teilnahme der Mitglieder an den Feiern und bei den Ausflügen. Sowohl der Kräppelkaffee im Februar als auch der Ausflug in die Rhön im Mai und die Fahrt zur „Grube Messel“ im September wurden gut angenommen. Weitere Höhepunkte waren der „gesellige Nachmittag“ auf dem Sportgelände Wolfskehlen im Juli sowie die Weihnachtsfeier im Bürgerhaus Wolfskehlen. Im sportlichen Bereich fanden die Trockengymnastikstunden in Wolfskehlen und in Goddelau sowie die Wassergymnastik im Hallenbad Griesheim guten Zuspruch. Darüber hinaus steigen die Teilnehmerzahlen im Rehasport weiter an. Besonders positiv bewertete sie die aus dem Rehasport resultierenden Neuzugänge. Offensichtlich finden sowohl die abwechslungsreichen Übungselemente als auch das positive Gruppengefühl starken Anklang. Allerdings ergeben sich aus den höheren Teilnehmerzahlen zeitweise räumliche Kapazitätsengpässe, sodass zusätzliche Hallenstunden eingeplant werden müssen.

Hermann Hammann betonte bei seinem Rechenschaftsbericht, dass neben den Mitgliedsbeiträgen inzwischen vor allem die Krankenkassenerstattungen für Rehasport-Maßnahmen immer stärker an Bedeutung gewinnen. Darüber hinaus ermöglichen namhafte Spenden von Firmen, Banken und Privatpersonen die Finanzierung des laufenden Sportbetriebes oder von Anschaffungen. Ein Wegfall der Spenden hätte im vergangenen Jahr zu einem negativen Ergebnis geführt! Else Fechter bestätigte für die Revisoren eine einwandfreie Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung des gesamten Vorstandes, dem die Anwesenden einstimmig entsprachen. Als neue Kassenprüfer wurden Erika Krichbaum und Walter Klein ohne Gegenstimme gewählt.

Die  Wahl des gesamten Vorstandes verlief zügig, da bei allen Positionen die einstimmige Wiederwahl erfolgte. Somit bleibt Eva Böhm für weitere drei Jahre 1. Vorsitzende, Rosel Bauser 2. Vorsitzende, Angela Hammann Schriftführerin, Hermann Hammann Kassenwart und Sonja Gareis Beisitzerin für Sport. Lediglich für den Posten „Beisitzer  für gesellschaftliche Aktivitäten“ fand sich kein Bewerber, sodass diese Aufgaben wie bisher vom amtierenden Vorstand übernommen werden.

vorstand



Hinsichtlich der gesellschaftlichen Aktivitäten im laufenden Jahr erläuterte Eva Böhm, dass wieder 2 Ausflüge, ein Sommerfest auf dem Sportgelände in Wolfskehlen und die traditionelle Weihnachtsfeier stattfinden werden. Dieses Angebot wird zusätzlich durch 4 „Kaffeenachmittage“ im evangelischen Gemeindehaus Goddelau abgerundet, wo sich vorwiegend Mitglieder der früheren Parkinsongruppe treffen.

Glanzpunkt des Abends war zweifellos die Ehrung von insgesamt 14 Personen für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft bzw. von zwei Personen für besondere Verdienste.

Hermann Hammann wies in seiner Laudatio darauf hin, dass in der langjährigen Mitgliedschaft neben der Würdigung der sportlichen Betätigung die Treue zum Verein auch aufgrund des vielfältigen „Freizeitangebots“  bei der BRSG zum Ausdruck kommt

Deshalb bleiben die Mitglieder auch nach Beendigung ihrer sportlichen „Laufbahn“ dem Verein eng verbunden und besuchen gerne die gesellschaftlichen Veranstaltungen. kraft


Für ihre 10jährige Mitgliedschaft wurde Helga Nicolai geehrt. Ruth Heim, Lieselotte Stork, Else Urban sowie Alice und Heinrich Kraft ( gehören bereits 20 Jahre zur BRSG.





Seit 25 Jahren halten Karl-Heinz Marsch, Erika Krichbaum und Silke Weber dem Verein die Treue. Angela Hammann sowie das Ehepaar Elfriede und Gerhard Gabriel traten schon vor 30 Jahren bei und sogar 40 Jahre gehören Elli Frey und Elisabeth Biebel zur BRSG.

geehrte





Allen Jubilaren wurde eine Urkunde, ein Wertgutschein und ein Blumengebinde überreicht. Leider konnten aus gesundheitlichen Gründen vier Ehrungen nicht persönlich vorgenommen werden.







Besonderes Lob erhielt Sonja Gareis für ihre außerordentlich nützliche, ununterbrochene Mitwirkung im Vorstand seit 30 Jahren und bei dem Ehrenvorsitzenden Gerhard Meinhardt wurde seine jahrzehntelang Tätigkeit als Übungsleiter im Verein sowie  seine insgesamt 18jährige Amtszeit als 1. Vorsitzender gewürdigt. (Bild 4) Angesichts der steigenden Mitgliederzahlen, der soliden Finanzen und der regen Beteiligung an den sportlichen und gesellschaftlichen Angeboten befindet sich die BRSG auf einem guten Weg und kann zuversichtlich in die Zukunft blicken
.



 

Kräppelkaffee der BRSG

Eine Woche vor Rosenmontag fand der traditionelle Kräppelkaffee der BRSG Riedstadt im Bürgerhaussaal in Wolfskehlen statt. Ca. 60 Mitglieder und Gäste waren erschienen und erlebten lustige, abwechslungsreiche und musikalische Stunden. Der Vorstand hatte Tische und Bühne fastnachtlich geschmückt. Nahezu alle Teilnehmer waren kostümiert, brachten eigene Warmgetränke sowie Gedecke mit und wurden von den Vorstandsmitgliedern mit Kräppeln und Kaltgetränken versorgt.
 
Nach einem Sektempfang für alle Besucher begrüßte die 1. Vorsitzende, Eva Böhm, mit einer gereimten, humorigen Ansprache die Anwesenden und bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Aufbauarbeit.

Anschließend ließen sich alle Teilnehmer bei Tee oder Kaffee die Kräppel schmecken und wurden dabei mit Fastnachtsmusik auf das folgende Programm eingestimmt.

Eva Böhm selbst stieg als erste Rednerin in die Bütt und erntete mit ihrem Vortrag kräftigen Applaus. Später hatte sie mit einer weiteren humoristischen Einlage erneut die Lacher auf ihrer Seite.

Danach folgten Beiträge von Brigitte und Karl-Heinz Horlebein, Hermann Hammann, Ruth Heim, Helga Kraus, Udo Schaper (Bild 1) und dem Duo Albine Biebel/ Isolde Stork , die ein wahres Feuerwerk der guten Laune abbrannten und insbesondere  menschliche Schwächen und Eigenarten aufs Korn nudoahmen. Alle Büttenredner wurden jeweils mit einem donnernden Helau sowie einem verzehrbaren „Karnevalsorden“ belohnt, zumal einige mehrfach in der Bütt standen! Leider funktionierte die Tonübertragungsanlage im Bürgerhaus nicht einwandfrei, worunter die akustische Qualität litt und manche Pointe  unterging!

Zwischendurch beeindruckte  das aus 11 Akteurinnen bestehende „Rollator-Ensemble“ der BRSG Riedstadt mit mehreren „Tänzen“ die Zuschauer und zeigte die rouladorvielseitige Verwendungsmöglichkeit dieses Gerätes auf dem Parkettboden!  


Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt der „Lollipops“, einer Mädchen-Tanzgruppe des TSV 03 Wlollipopolfskehlen. Sie entzückten ihre Zuschauer mit den einheitlichen Kostümen sowie den harmonisch auf die Begleitmusik abgestimmten Bewegungsabläufen. 


Musikalische Gymnastik sowie Polonaisen durch den ganzen Saal mobilisierten nahezu alle Fastnachter, es wurde geschunkelt, gesungen und viel gelacht .  


polonaise

Insgesamt sorgte die bunte Abfolge von Büttenreden, Gruppenauftritten sowie Fastnachts- und Schunkelliedern für eine fröhliche, ausgelassene Stimmung, sodass der „närrische Nachmittag“ von allen Teilnehmern als ein Höhepunkt der diesjährigen Fastnacht empfunden wurde.


=================================================================================================



Stimmungsvolle Weihnachtsfeier mit der BRSG Riedstadt

75 Mitglieder und Gäste fanden sich zur Weihnachtsfeier der BRSG im festlich geschmückten Saal des Bürgerhauses Wolfskehlen ein. Tische und Bühne waren weihnachtlich dekoriert, mit Süßigkeiten versehen und jeder Besucher erhielt ein kleines Blumengebinde. Zunächst begrüßte die 1. Vorsitzende, Eva Böhm, alle Teilnehmer, insbesondere den Ehrenvorsitzenden Gerhard Meinhardt.  

Sie ließ anschaulich die Höhepunkte des Vereinslebens im zurückliegenden Jahr Revue passieren, zeigte sich zufrieden über die positive Mitgliederentwicklung und  dankte den Sponsoren sowie dem gesamten Vorstand, der sie bei allen Aktiväten tatkräftig unterstützte.

Den weiteren Programmverlauf moderierte Hermann Hammann. Er begrüßte insbesondere die Gruppe der Reha-Teilnehmer, weil vor allem aus ihren Reihen neue Mitglieder gewonnen werden. Die herzliche Willkommenskultur in den Übungsstunden für neue Teilnehmer sowie ihre schnelle Einbindung in alle Veranstaltungen des Vereins schaffen die vertrauensvolle, zukunftsorientierte Basis für eine Mitgliedschaft.

Weihnachtliche Klänge ertönten anschließend während des reichhaltigen und schmackhaften Büfetts, bevor mit dem Programm fortgefahren wurde.


Es folgten nun abwechselnd gemeinsam gesungene Weihnachtslieder und Beiträge der Mitglieder mit lustigen und nachdenklichen Weihnachtsgeschichten und -gedichten.
Eva Böhm eröffnete den Vortragsreigen, den Hermann Hammann, Helga Kraus, Karl-Heinz Horlebein und Ruth Heim fortführten.
Zwischendurch begeisterte die gemischte Clogging-Gruppe des TV Groß-Gerau mit gekonnten Stepptänzen auf der Bühne ihre Zuschauer und wurde nach einer Zugabe mit starkem Beifall verabschiedet.


stepp
Viel Interesse fand ein Schätzspiel, bei dem alle Anwesenden acht verschiedene, in Jutesäckchen befindliche Obstarten durch Abtasten mit den Händen erraten mussten. Vier Teilnehmer lagen am Ende mit ihren Lösungen gleichauf, so dass das Los entschied. Hier hatte Willi Rössler das Glück auf seiner Seite und konnte als Lohn ein wertvolles „Fresspaket“ in Empfang nehmen.


Den musikalischen Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Auftritt der Wolfskehler Gitarrenfreunde, die mit Stimmungs- und Weihnachtsliedern ein wahres Feuerwerk abbrannten und ihre Zuhörer gekonnt in die Darbietungen einbezogen. Ihnen galt der besondere Dank des Veranstalters, weil sie infolge der unerwarteten Absage einer anderen Musikgruppe kurzfristig einsprangen und trotzdem eine großartige Vorstellung boten.

gita

Eine reichhaltige Tombola beglückte schließlich alle Teilnehmer mit Sachpreisen, die überwiegend von der Kreissparkasse Groß-Gerau und der Volksbank Darmstadt-Südhessen gestiftet waren.
Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Hermann Hammann im Namen aller Gymnastikgruppen bei Eva Böhm mit Blumen für ihre hervorragende Arbeit als Übungsleiterin  sowie für ihr engagiertes Engagement als 1. Vorsitzende und als Organisatorin bei allen Veranstaltungen der BRSG.
Beide wünschten frohe Weihnachtstage sowie ein gutes Neues Jahr und zeigten sich zuversichtlich, dass die rege Teilnahme am sportlichen und gesellschaftlichen Angebot des Vereins beibehalten werden kann. Dabei erfolgte der Hinweis, dass nach der Weihnachtspause die Wassergymnastik in Griesheim bereits am 10.01.2018, die Trockengymnastik ab 15.01.2018 wieder aufgenommen wird.
Mit einem Potpourri beliebter Weihnachtslieder klang die Feier harmonisch aus







=======================================================================================