Gelungene Weihnachtsfeier der BRSG Riedstadt

85 Mitglieder und Gäste besuchten die Weihnachtsfeier der BRSG im festlich geschmückten Saal des Bürgerhauses Wolfskehlen. Tische und Bühne waren weihnachtlich dekoriert, mit Süßigkeiten versehen und ein Pikkolo Sekt durfte jeder als Geschenk mit nach Hause nehmen. Zunächst begrüßte die 1. Vorsitzende, Eva Böhm, alle Teilnehmer, insbesondere den Ehrenvorsitzenden Gerhard Meinhardt.



ansprache


Sie ließ anschaulich die Höhepunkte des Vereinslebens im zurückliegenden Jahr Revue passieren, zeigte sich zufrieden über die positive Mitgliederentwicklung und  dankte dem gesamten Vorstand, der sie bei allen Aktiväten tatkräftig unterstützte.

Den weiteren Programmverlauf moderierte Hermann Hammann. Er betonte die Sonderstellung des Vereins, dem Mitglieder aus allen Stadtteilen Riedstadts sowie aus dem Umland bis Gernsheim, Darmstadt und Groß-Gerau angehören. Die herzliche Willkommenskultur in den Übungsstunden für neue Teilnehmer sowie ihre schnelle Einbindung in alle Veranstaltungen des Vereins schaffen die vertrauensvolle, zukunftsorientierte Basis für eine dauerhafte Mitgliedschaft. Mit zwei gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern entstand rasch eine besinnliche Adventsstimmung und zwei Vorträge von Isolde Stork bzw. Ruth Heim entführten die Zuhörer in das Weihnachtsgeschehen.

Bei dezenten Klängen wurde ausgiebig das reichliche und sehr schmackhafte Büfett genossen.  Anschließend galt die ganze Aufmerksamkeit der  Tanzgruppe „Hessenschnicker“.
tanz
6 Paare boten in farbenfrohen russischen Kostümen zweifellos den optischen Höhepunkt der Veranstaltung und begeisterten mit neu einstudierten Tänzen ihr dankbares Publikum. Bei einer Zugabe wurden auch die Zuschauer in die Tanzschritte eingebunden und ein starker Applaus war der Lohn für die großartige Darbietung.

Danach erinnerte Karl-Heinz Horlebein mit einer nachdenklichen Erzählung seine Zuhörer an die Bedeutung der Weihnacht in den entbehrungsreichen Kriegsjahren.

Viel Interesse fand ein Schätzspiel, bei dem alle Anwesenden den Inhalt eines Kartons erraten mussten und zuvor nur einige Hinweise als Hilfestellung erhalten hatten. Vier Teilnehmer lagen am Ende mit ihren Lösungen richtig, sodass das Los entschied. Hier hatte Erika Hess das Glück auf ihrer Seite und konnte als Lohn eine wertvolle Lebkuchensammlung in Empfang nehmen.

Anschließend beglückte der Vorstand nahezu alle Anwesenden mit einer reichhaltigen Tombola. Die Sachpreise waren von den örtlichen Banken, namhaften Firmen aus Südhessen sowie einigen privaten Spendern gestiftet. Hermann Hammann bedankte sich in diesem Zusammenhang bei den Sponsoren und wies darauf hin, dass diese außer Sachspenden den Verein auch finanziell unterstützen.

Den musikalischen Höhepunkt der Veranstaltung bildete wieder einmal der Auftritt der Wolfskehler Gitarrenfreunde, die mit Stimmungs- und Weihnachtsliedern ein wahres Feuerwerk abbrannten und ihre Zuhörer gekonnt in die Darbietungen einbezogen. gitar
 Das Publikum konnte den ausschließlich deutsch gesungenen Liedern problemlos folgen und stimmte freudig in den Gesang mit ein. Mit lang anhaltendem, verdientem Beifall wurden die Musikanten verabschiedet.  


Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Eva Böhm mit einem Geschenk bei Sonja Gareis für deren tatkräftige Unterstützung während des ganzen Jahres in den Übungsstunden sowie bei den Veranstaltungen. Anschließend überreichte ihr Hermann Hammann im Namen des Vorstandes und der Gymnastikgruppen zwei Geschenke für ihre hervorragende gabeArbeit als Übungsleiterin  sowie für ihr engagiertes Engagement als 1. Vorsitzende und als Organisatorin bei allen Aktivitäten der




Beide wünschten frohe Weihnachtstage sowie ein gutes Neues Jahr und zeigten sich zuversichtlich, dass die rege Teilnahme am sportlichen und gesellschaftlichen Angebot des Vereins beibehalten werden kann.

Dabei erfolgte der Hinweis, dass nach der Weihnachtspause die Wassergymnastik in Griesheim bereits am 09.01.2019, die Trockengymnastik ab 14.01.2019 wieder aufgenommen wird.

.

Weitere Bilder

aaa

bbccdd

uu

Die BRSG wünscht allen ein besinnliches Fest
und ein frohes Neues Jahr

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

 

 

BRSG besucht Fürstenlager bei Auerbach
und Pfungstädter Brauerei


Die 1. Vorsitzende und zugleich Reiseleiterin, Eva Böhm, begrüßte 45 Mitglieder und interessierte Gäste zum Halbtagesausflug der BRSG Riedstadt in das Fürstenlager und zur Pfungstädter Brauerei.

Ein moderner Bus der Fa. Müller startete um 13 Uhr und brachte die Reisenden bis vor den Gasthof  „Herrenhaus“ im Fürstenlager.


Unterwegs hatte Eva Böhm bereits per Mikrofon über dessen Entstehungsgeschichte referiert und auf die zahlreichen Sehenswürdigkeiten innerhalb dieser auf 46 ha angelegten Parklandschaft hingewiesen.


In zahlreichen Kleingruppen wanderten die Teilnehmer bei schönem Wetter nun vorbei an exotischen Pflanzen und Bäumen zu den Aussichtspunkten, genossen den Blick in die Rheinebene



sowie die schmackhaften Trauben in den angrenzenden Wingerten oder ließen sich Kaffee und Kuchen im Gasthaus schmecken.



Um 15.30 Uhr erfolgte die Weiterfahrt zur Pfungstädter Brauerei. Dort mussten alle Teilnehmer eine Schutzweste anziehen und fachkundige Mitarbeiter der Brauerei erläuterten bei einem Rundgang durch den Betrieb die Historie des Unternehmens sowie die Besonderheiten bei der Bierproduktion.


1831 braute Justus Hildebrand bereits Bier in Hahn, heute Stadtteil von Pfungstadt. 1846 verlagerte er den wachsenden Betrieb an seinen jetzigen Standort und heute zählt die Pfungstädter zu den größten Privatbrauereien Hessens.

Die Riedstädter staunten über die riesigen Stahl- und Kupferkessel, in denen aus Gerste, eigenem Brunnenwasser und Hefe zahlreiche Sorten Bier hergestellt werden. Beeindruckend war auch die Anlage, in der vollautomatisch Flaschen- bzw. Fassbier abgefüllt wird. Nach der Führung gab es im „Schalander“, dem Speiseraum in Brauereien, eine schmackhafte Vesper mit verschiedenen Sorten Wurst, Käse und Brot sowie jede Menge an Bier und sonstigen Getränken.

Der Stimmungspegel stieg mit zunehmendem Alkoholkonsum und als Abschiedsgeschenk erhielt jeder Besucher von der Brauerei ein Paket mit zwei Flaschen Spezialbier zur Erinnerung überreicht. Um 19 Uhr erreichten alle Teilnehmer wohlbehalten Riedstadt und Eva Böhm konnte unter dem Beifall der Mitfahrer zufrieden feststellen, dass dieser Halbtagesausflug wieder ein voller

Erfolg war.